Wirbellosenwelt

 

Wasseraufbereitung mit Salzen

Ich verwende in meiner Anlage 3 verschiedene Salze:

  SaltyShrimp Bee Shrimp Mineral GH+ - Mineralien und Spurenelemente (Bienensalz)

 SaltyShrimp Sulawesi Mineral 8,5 - Mineralien und Spurenelemente (Sulawesisalz)

 Sera Meersalz (für die Amanozucht)

 
Ich habe ein paar Produkte ausprobiert, bis ich das Richtige für meine Tiere gefunden habe. Besonders die Salze von SaltyShrimp haben mich wirklich überzeugt. Ihr könnt sie im Online-Shop von Frank und Carsten Logemann bestellen. Vom Bee Shrimp Mineral GH+ und Sulawesi Mineral 8,5 könnt ihr gern auch von mir was bekommen um es mal zu testen. Ich denke ihr werdet ebenso begeistert sein wie ich.

Wie die Salze angewendet werden können findet ihr bei Klick auf das jeweilige Produkt:

SaltyShrimp Sulawesi Mineral 8,5

Das Sulawesi Mineral 8,5 wurde von Frank und Carsten Logemann (www.garnelenhaus.de) nach wissenschaftlicher Analyse der Seen des Maliliseen-Systems auf Sulawesi entwickelt und dient der Aufhärtung von Osmosewasser, Regenwasser und vollentsalztem Wasser. 

Bevor es dieses Salz gab, war die Haltung und Zucht von Sulawesi Garnelen schwer und oft verstarben die Tiere nach und nach ohne irgendwelche Anzeichen von Krankheit zu zeigen. Auch Babys kamen nur relativ wenige durch. Diese Probleme lösten sich bei den meisten mir bekannten Haltern aber mit Verwendung der SaltysShrimp Salze, daher denke ich dass die Probleme auf fehlende Mineralien und einen zu niedrigen ph-Wert zurückzuführen sind.

Auszug aus der Produktbeschreibung des Herstellers: "Sulawesi Mineral 8,5 enthält alle wichtigen Mineralien und Spurenelemente für Gesundheit, Wohlbefinden und Farbenpracht der bekannten Garnelenarten aus dieser Region. Es fördert die mikrobielle Regeneration in Bio-Filtersubstraten. Auch die Gefahr durch gefährliche Keime wird reduziert, indem antagonistische (entgegenwirkende) Mikroflora besonders gefördert wird. Erhöht die Karbonathärte und Gesamthärte im Verhältnis KH/°dH = 0,78/1,0. Dosierung: Osmosewasser, Regenwasser, vollentsalztes Wasser, etc. mit Sulawesi Mineral 8,5 bis ca. 7 °dH und Leitwert ca. 220 +/- 40 µS (Mikrosiemens) aufhärten, das entspricht ungefähr einem gestrichenen Messlöffel (ca. 3 g) auf 20 Liter Wasser."

Das SaltyShrimp Sulawesi Mineral 8,5 ist beim Hersteller in folgenden Größen erhältlich:

100 g
250 g
1000 g

ausreichend für ca.
ausreichend für ca.
ausreichend für ca.

665 l Aquarienwasser
1660 l Aquarienwasser
6660 l Aquarienwasser

Falls ihr eine andere Menge benötigt um das Salz zu testen, könnt ihr Euch gern an mich wenden. Ich kaufe das Salz immer in der 1000 g Packung und habe daher immer ausreichend Salz da.

SaltyShrimp Sulawesi Mineral 8,5


Wie ihr auf dem nachfolgenden Foto erkennen könnt, ist das Sulawesi Mineral 8,5 viel pulveriger als das Bee Shrimp Mineral GH+. Der Messlöffel wird vom Hersteller mitgeliefert, er soll etwa 3 Gramm fassen, was in etwa zur Aufbereitung von 20 Litern Wasser reicht. Ich habe Euch zum Größenvergleich ein 1 Cent-Stück daneben gelegt... 

Sulawesi Mineral 8,5 mit Messlöffel 

Pulverige Konsistenz

Das Sulawesi Mineral 8,5 ist nicht so gut wasserlöslich wie das Sulawesi Mineral 7,5 aber mit einem bisschen Aufwand erreicht man eine nahezu identische Wasserzusammensetzung wie sie im Towutisee vorzufinden ist mit entsprechend hohem pH-Wert von ca. 8,5. 

Für meine Kardinalsgarnelen verwende ich das Sulawesi Mineral 8,5 von SaltyShrimp, ich könnte aber theoretisch auch das leichter lösliche Sulawesi Mineral 7,5 verwenden. Da ich aber auch Harlekingarnelen halten möchte, verwende ich das Sulawesi Mineral 8,5 da es für beide Arten verwendet werden kann.

Zum Auflösen des Salzes gibt es generell 2 Möglichkeiten:

»  Salz auflösen - Methode mittels CO2:

Bei dieser Methode wird die benötigte Menge Osmosewasser in einem Behälter mit Salz angereichert und das Salz mittels CO2-Zufuhr über einige Tage aufgelöst. Wichtig ist, dass das Wechselwasser vor dem Einbringen ins Aquarium über mindestens 3 Stunden mit einem Luftsprudler stark belüftet und erst dann verwendet wird (Austreiben des CO2)!

Vorteile:
›  Salz löst sich komplett auf
›  kein weißer Schleier im Wasser nach dem Wasserwechsel
›  Wasserwerte können sich nachträglich nicht mehr stark verändern

Nachteile:
›  Wasser muss einige Tage vorher angesetzt werden - spontane Wasserwechsel sind also nicht möglich

»  Salz auflösen - Methode mittels heißem Wasser:

Diese Methode verwende ich an, da mich der weiße Schleier nach einem Wasserwechsel nicht stört und ich den Aufwand mit der Lösung in CO2 nicht betreiben möchte.

Ich löse das Sulawesi Mineral Salz in Osmosewasser außerhalb des Aquariums auf. Da ich bei jedem Wasserwechsel ziemlich genau dieselbe Menge Wasser wechsle, kann ich die benötigte Menge Salz gut abschätzen. Das Salz gebe ich in ein schmales Glas (Longdrink-Glas o. ä.). 

Wasseraufbereitung mit SaltyShrimp Sulawesi Mineral 8,5


Dann erhitze ich das Osmosewasser im Wasserkocher bis knapp an den Siedepunkt (nicht kochen!). Zum Auflösen verwende ich einen handelsüblichen Milchaufschäumer mit guter Leistung. Ich umwickle ihn mit Filterschwamm, damit er im Glas nicht hin- und hergeschleudert wird und stelle ihn in das Glas. 

SaltyShrimp Sulawesi Mineral 8,5 auflösen

Nach etwa 15 - 20 Minuten ist das Salz aufgelöst. In dieser Zeit bereite ich die benötigte Menge Wechselwasser in einer separaten Wanne aus temperiertem Osmosewasser und der Mineralsalz-Lösung zu. Ungelöste Teile sollen unbedingt mit ins Wasser gegeben werden. Ich bleibe absichtlich immer im unteren Bereich der Empfehlung von 220 µS, da der Leitwert nach dem vollständigen Auflösen des Salzes noch einmal leicht ansteigen kann.

Danach wird der Wasserwechsel durchgeführt. Die Wassertrübung (weißer Schleier) ist nach 1 Tag wieder vollständig weg und das Wasser wieder glasklar.

Vorteile:
›  auch spontane Wasserwechsel möglich

Nachteile:
›  weißer Schleier im Wasser nach dem Wasserwechsel
›  Wasserwerte können sich noch leicht verändern bis das Salz vollständig aufgelöst ist
   (Daher ist eine Ü
berprüfung nach 24 Stunden zu empfehlen)
›  Auflösen des Salzes benötigt etwas Geduld 

SaltyShrimp Bee Shrimp Mineral GH+

Bee-Shrimp Mineral GH+ wurde speziell für die Haltung und Zucht von Bienen-, Hummel- und Tigergarnelen entwickelt und dient der Aufhärtung von Osmosewasser, Regenwasser, vollentsalztem Wasser etc. Es hebt die Gesamthärte (°dH) an, ohne nennenswert die Karbonathärte (KH) zu beeinflussen, sodass sich besonders Garnelen aus Weichwasser-Habitaten wohl fühlen (Verhältnis KH/°dH: 0,06/1,0).

Bee-Shrimp Mineral GH+ enthält alle wichtigen Mineralien und Spurenelemente für Gesundheit, Farbenpracht, eine gute Vermehrungsrate und Wachstum. Es fördert Pflanzenwuchs und die mikrobielle Regeneration in Bio-Filtersubstraten. Auch die Gefahr durch gefährliche Keime wird reduziert, indem antagonistische (entgegenwirkende) Mikroflora besonders gefördert wird.

Bee Shrimp Mineral GH+ hat keinen direkten Einfluss auf den pH-Wert.
Für die Haltung und Zucht wird ein pH-Wert von unter 7 angestrebt, welcher sicht bei beginnender Aktivität der biologischen Abbauprozesse einstellen kann. Liegt der pH-Wert höher, so kann man ihn bei geringer Karbonathärte (KH) sehr leicht beeinflussen und z.B. mit Erlenzapfen oder Torf (Fulvosäurehaltig), oder pH-Wert reduzierenden Mitteln senken.

Gebrauchsanweisung
Das Mineralsalz (Bienensalz) außerhalb des Aquariums in Wasser einrühren. Bee-Shrimp Mineral GH+ löst sich in wenigen Sekunden nahezu vollständig auf, anschließend ist das Wasser einsatzbereit. Nicht aufgelöste Partikel sollten mit ins Aquarium gegeben werden. Dose nach jedem Gebrauch verschließen.

Dosierung
Osmosewasser, Regenwasser, vollentsalztes Wasser etc. mit Bee-Shrimp Mineral GH+ bis ca. 6 °dH und/oder einem Leitwert von ca. 200 +/- 50 µS (Mikrosiemens) aufhärten, das entspricht einem leicht gehäuften Messlöffel (ca. 3 g) auf 20 Liter Wasser.
Messlöffel liegt bei.

 

 

nach oben zum Seitenanfang zum Seitenanfang